Allgemeine Informationen zu den Casas

 


Update März 2016

Liebe Kubafans, in wenigen Tagen wird Cubaguide für kurze Zeit offline gehen, um den Relaunch aufzuspielen. Bitte noch ein wenig Geduld!

Cubaguide will undergo a complete relaunch very shortly, o don't be alarmed if the website goes offline for a few days.

En poco tiempo Cubaguide sera relanzado. Sus correos no se van a perder y serán integrados en las informaciones. Muchas nuevas casas se agregaran pronto!

Wie kommen die Casas auf die Liste?

Die Adressen sind entweder Empfehlungen von Kubareisenden oder wurden im Lauf meiner vielen Kubaaufenthalte persönlich getestet. Bei jedem neuerlichen Aufenthalt versuche ich, so viele Empfehlungen wie möglich zu überprüfen.

Wie aktuell und korrekt sind die Informationen?

In der Regel so aktuell und korrekt wie die Empfehlungen. Natürlich ändert sich auf Kuba ständig etwas. Es ist möglich, dass die Casa aufgegeben wurde, ihre Lizenz zurückgegeben hat, dass sich die Telefonnummer ändert, ein neues Bad dazukommt usw. Deshalb gilt: Wer immer in eine Casa gewohnt hat, bitte an Cubaguide schreiben, und wenn es nur darum geht, die Existenz und Qualität der Casa zu bestätigen. Aufgrund des hohen Spamaufkommens hilft es mir sehr, wenn Sie einen aussagekräftigen Betreff in ihrer E-Mail verwenden.

Wozu sind die roten Codes da?

Sie identifizieren die Adresse eindeutig in der Datenbank, und es hilft mir sehr, wenn Sie den entsprechenden Code bei einem Kommentar zu einer bereits eingetragenen Casa anführen. Die ersten drei Buchstaben des Codes stehen für den Ort (in Havanna für den Stadtteil), die zwei Buchstaben nach dem Bindestrich sind ein Kürzel für die Straße oder für einen kleinen Ort.

Warum nennen Sie keine Preise?

Preise ändern sich, sind oft Verhandlungssache, und nicht jeder Vermieter ist davon begeistert. Aber die Preise variieren ohnehin nicht so stark. In Havanna muss man, je nach Qualität, zwischen 20 CUC (einfacher Standard in Centro Havana) und 40 CUC (sehr komfortable Casa in Miramar und Vedado) rechnen. Es gibt auch einige wenige sehr luxuriöse Casas ab 50 CUC, in der Provinz kosten sie so zwischen 15 und 25 CUC. Teilen Sie dem Vermieter unbedingt mit, dass Sie die Adresse der Casa bei Cubaguide erfahren haben, dann entfällt der oft ahnungslos gezahlte Vermieteraufschlag für eine Kommission. Oft wird diese Kommission vom Taxifahrer beansprucht, der Sie hinbringt. Sie beträgt in der Regel 5 CUC pro Tag! Mit der Liste von Cubaguide können Sie beweisen, dass Sie die Casa schon kannten. Damit kann der Vermieter jegliche Kommissionsansprüche von etwaigen Schleppern abwehren. Cubaguide erhält keinerlei Kommissionen!

Kann ich bei Ihnen Casas buchen?

Nein. Dafür nennt Cubaguide im Gegensatz zu vielen Buchungsseiten genaue Anschrift und Kontaktmöglichkeiten.

Muss ich unbedingt vor der Reise Casas reservieren?

Nicht unbedingt, es sei denn, man will unbedingt eine bestimmte Casa zu einem bestimmten Zeitpunkt. Die Flieger landen in der Regel am Nachmittag in Havanna, und mit der Liste in der Hand findet man auch spontan Unterkunft. Man kann auch gleich am Flughafen eine kubanische Prepaid-Karte von Cubacel kaufen und diverse Casas anrufen.

Klappt es immer, wenn ich selbst reserviere?

Naja, nicht immer. Aber wenn die reservierte Casa voll ist, dann vermittelt der Vermieter auf jeden Fall sofort an befreundete Vermieter weiter, und das ohne Kommission. (Fragen Sie aber diesbezüglich sicherheitshalber nach!) Am nächsten Tag klärt sich dann meist alles. Auf der Straße musste bisher noch kein Neuankömmling schlafen.

Ich komme telefonisch nicht durch!

Möglicherweise hat sich wieder mal die Nummer geändert. Das passiert wegen der Digitalisierung des Telefonnetzes häufiger. Außerdem kommt man nach Kuba oft nicht durch. Am besten nachts (in Deutschland) probieren. Manche Telefonnummern sind die vom Nachbarn, der dann den Vermieter holen muss. Bei billiger-telefonieren.de erfährt man, welcher Telefonanbieter gerade am billigsten ist, doch kommt man mit manchem Anbieter nur schwer durch. Zwischen 50 und 80 Cent die Minute muss man rechnen.

Ich habe schlechte Erfahrungen mit einer Casa gemacht!

Bitte melden und möglichst detailliert das Problem beschreiben. Häufen sich Beschwerden über eine Casa, wird sie gestrichen. In gravierenden Fällen kann eine Löschung sofort erfolgen.

Veröffentlichen Sie auch Negatives über eine Casa?

Nein, das wäre unfair gegenüber den Vermietern, die oft gar keinen Netzzugang hatten und sich nicht verteidigen können. Außerdem sind Erfahrungen bekanntlich subjektiv. Überwiegt jedoch ein negativer Eindruck von einer Privatunterkunft, wird die Adresse gestrichen. Natürlich läßt sich manches zwischen den Zeilen lesen. Eine nicht klimatisierte Casa ist im Winter in Havanna überhaupt kein Problem, im Sommer in Santiago dagegen sehr wohl. Objektive Kritikpunkte wie Straßénlärm, geteiltes Bad, nicht immer heißes Wasser (auf Kuba normal) etc. dürfen dagegen genannt werden. Ist eine Casa jedoch schmutzig und der Vermieter wiederholt unfreundlich, wird man übervorteilt oder gar von der Vermieterfamilie bestohlen, ist das ein Streichungsgrund.

Können Vermieter selbst ihre Casa auf die Liste setzen?

Ja, seit kurzem ist das möglich, doch werden, falls keine Empfehlungen von Übernachtungsgästen vorliegen, die Beschreibungen mit dem Zusatz VERMIETER gekennzeichnet. Der Eintrag ist für die Vermieter kostenfrei. Wenn möglich, suche ich die neue Adresse beim nächsten Kubaaufenthalt auf.

Nehmen Sie auch unlizensierte Casas auf?

Nein, und zwar zum Schutz von Vermieter und Gästen. Deshalb bitte nur Casas empfehlen, die eine Lizenz als Arrendador inscripto (divisas) haben (blaues Schild). Es ist natürlich möglich, dass eine Casa ihre Lizenz inzwischen zurückgegeben hat, ohne dass ich davon erfahre. Es gibt also keine Garantie, dass die Casa (noch) lizensiert ist. Es gibt auch einige Adressen, die aus einer Zeit stammen, als Lizenzen noch nicht vorgeschrieben waren. Die meisten wurden aber inzwischen überprüft.

Wie erkenne ich eine lizensierte Casa?

Von außen an dem blauen Schild mit der Aufschrift Arrendador inscripto. Dieses Schild ist allerdings nicht obligatorisch. Manche Vermieter verzichten darauf, weil es eine Extragebühr kostet. Auf jeden Fall muss der Vermieter Sie in sein staatlich vorgeschriebenes und normiertes Reservierungsheft eintragen. Tut er dies nicht, hat die Casa mit ziemlicher Sicherheit keine Lizenz. Jede lizensierte Casa hat eine Lizensierungsnummer.

Was kann passieren, wenn ich in eine Casa ohne Lizenz übernachte?

Ihnen nicht allzuviel. Die Polizei kann Sie allerdings mitten in der Nacht aus dem Bett holen und in ein (meist) teures Hotel verfrachten. Für den Vermieter bedeutet das saftige Geldbußen und im Extremfall kann er sogar das Haus verlieren. Außerdem ist die Sicherheit in solchen Häusern nicht gewährleistet. Casas, die einen vernünftigen Standard bieten, haben fast alle eine Lizenz.

Veröffentlichen Sie meine Fotos von Casas?

Sehr gerne, wenn Sie diese an Cubaguide schicken! Ich werde demnächst für jede Casa eine eigene Seite reservieren, auf der detaillierte Beschreibungen und Fotos veröffentlich werden können. Jede Casa kann dann ihre eigene URL bei Cubaguide bekommen.

Diese Fragen und Antworten werden ständig revidiert und erweitert.

created by travel writer and photographer Wolfgang Roessig